Die Liebe

  • Grundsätzlich gilt: immer dann, wenn Sie und Ihr Partner Lust dazu haben. Lassen Sie die Liebe nicht in Stress ausarten!

  • Und: Vergessen Sie den Eisprung! Es gibt sehr viele Paare, die sich zu ganz anderen Zeiten geliebt haben und heute stolze Eltern sind. Je mehr man den Zeitpunkt des Eisprungs überwachen will, desto mehr macht der, was er will. Also: Loslassen heißt die Devise. Da die Spermien eine Überlebenszeit bis zu vier (in manchen Fällen sogar bis zu sechs) Tagen besitzen, haben Sie viel Zeit.

  • Es gilt auch nicht: Je öfter, desto besser! Denn auch Spermien entstehen nicht in unbegrenzter Zahl zur Verfügung. Gut Ding will Weile haben. Die beste Qualität – vor allem hinsichtlich der Menge hat man in Studien nach ca. fünf Tagen Enthaltsamkeit nachgewiesen. Diese „Spitzenqualität“ braucht man aber in der Regel gar nicht, denn schließlich reicht letztendlich eine einzige Samenzelle! Wenn Sie also in der fruchtbaren Zeit ungefähr jeden zweiten Tag miteinander schlafen, stehen die Chancen auf eine Befruchtung sehr gut.

  • Thema Orgasmus: Der des Mannes ist natürlich dazu notwendig, der der Frau nicht unbedingt – er fördert aber die Chance schwanger zu werden, vor allem dann, wenn er nach dem des Mannes stattfindet. Beim weiblichen Orgasmus taucht der Muttermund nämlich durch die Kontraktionen in die Samenflüssigkeit ein und „saugt“ sie so buchstäblich an.

  • Bleiben Sie nach der Liebe noch ein wenig liegen, damit „das wertvolle Gut“ nicht verloren geht.