Liedtext Sternakind

Sternakind, Sternakind von wo bist kumma
Sternakind, Sternakind, wo gehst Du hi

Sternakind, Sternakind, Du strahlst am Himmel

Sternakind, Sternakind immer für mi

 

Manchmoi an am Regendog

Findt a Sonnastrahl sein Weg

Und dann ganz langsam – net am Schlog

Erstrahlt a bunter Steg

 

A Regenbogen über Dir

Mit 1000 bunten Farben

Du wünschst er bleibat ewig hier

Und heilat deine Narben

 

Sternakind, Sternakind von wo bist kumma...

 

Nur für ganz kurz leicht er in dei Herz

Und brennt se nei für immer

Es bleibt tiaf in Dir drin a Schmerz

De Farb verblasst – s´wird schlimmer

 

Sternakind, Sternakind von wo bist kumma...

 

Doch an seim Ende liegt a Schatz

Du muasstn nur no finden

Er liegt an am ganz b´sondern Platz

Tiaf in Deim Herz ganz hinten

 

Sternakind, Sternakind von wo bist kumma